Mal wieder sind zwei wunderbare Zotter Praliné Tafeln bei uns eingetroffen, darunter heute die milde Apfel-Bereberitzen und für nächste Woche haben wir die Ananas und Paprika im Programm.

Wer Bereberitzen nicht kennt, es handelt sich um eine Beere, welche vom Aussehen entfernt der Hagebutte ähnelt. Sie ist klein, wächst am Strauch und ist rot. Nicht gerade verwunderlich das der Geschmack süss-säuerlich ist, einfach genial das Zotter diese wirklich extrem selten in eine Schokolade zu findende Frucht aufgreift und sie einarbeitet.

Apfel Berberitzen Packung

Apfel Berberitzen Packung


Die Apfel-Berberitzen ist sonst eine sehr solide 40% BergmilchSchokolade welche getrockneten Äpfeln und Apfelsaft gefüllt ist. In die Füllung kommen noch Apfelbrand mit 26% Alkohol, Haselnüsse, Honig und 2% Bereberitzen. Ansonsten halt die üblichen verdächtigen : Milchpulver, Vanilleschoten, Kakaomasse …

Wie immer sind alle Zutaten BIO und alle Zutaten für die Zotter Schokolade an sich ebenfalls noch fair Trade. Qualität hat ihren Preis sollte man denken, aber bei 3,90 Euro für ein hochwertiges Praliné mit 70g kann man wirklich nichts sagen.

Zotter hat seiner Bean-To-Bar Serie in der Apfel Berberitzen Version wieder ein individuelles Logo spendiert, was diesmal sogar ein bisschen an den Inhalt anspielt.
Eine Front aus kleinen rot gekleideten Männchen welche ein Gesicht in Apfelform haben prangt auf der Vorderseite, direkt unter dem schicken goldenen „zotter“ Schriftzug.

Die Handgeschöpfte Tafel ist in ein edles goldenes Fettpapier eingepackt und lässt sich bequem an der Seite rausschieben. Wer will kann somit sogar die unzerstörten Papierhüllen sammeln 😉

Auf dem Foto erkennt man die schöne gelbe Füllung aus Apfel und Berberitzen, welche von einer recht dünnen Schicht Schokolade eingefasst wird.
Wir schneiden uns ein kleines Stück ab und tauchen direkt ab.

Querschnitt der Berberitzen Praline

Querschnitt der Berberitzen Praline


Die 40% BergmilchSchokolade ist aromatischer als man denkt, denn sie zeigt deutlich Nuancen von dunklem Kakao und hat eine wunderbare Cremigkeit.
Die Schokolade ist derart sanft, das es schon fast schade ist, dass nur so wenig davon benutzt wurde.

Die Füllung ist aber auch nicht zu verachten, denn hier ist ebenfalls der Geschmack Trumpf. Die getrockneten Äpfel und die Haselnüsse wurden so klein gemahlen, das sie von der Konsistenz nicht mehr bemerkbar sind.
Die Masse ist eine relativ feste homogene und sehr fruchtige Paste die leicht erfrischend sauer, etwas herzhaft durch den Apfelbrand und lecker süss durch die Äpfel schmeckt.
Den Alkohol selbst schmeckt man eigentlich nicht, nur das typische Brand-Aroma, somit ist die Tafel bedenkenlos zu empfehlen.
Die Mischung in der Mitte ist lecker fruchtig aber dennoch relativ mächtig, so dass man vollends befriedigt, den Schokohunger gebändigt und erfrischt nach ca. einer halben Tafel eine Pause machen kann.

Eine super Tafel von Zotter für jeden der gerne fruchtige Schokoladen ist und eine unvergleichlich zarte 40% Schokolade wagen möchte.

Post von: Author | 02-10-2010 | um 12:42
Kategorien: Zotter Manufaktur

Schokoladige Tags

Comments are closed.