In unserem zweiten Chocri test haben wir zwei Vollmilchschokolade Tafeln im Test. Damit hätten wir dann alle neuen Basistafeln einmal durchprobiert, wohlgemerkt nicht alle Kombinationen die mit den Zutaten möglich wären.
Das sind nämlich bei ca. 80 Zutaten so um die 1 Mrd. Kombinationen und ich denke das selbst wir mit unserem überdurchschnittlichen Schokoladenkonsum auf diese Menge nicht mehr in diesem Leben kommen.

Die zwei Testkandidaten aus 37%iger Milchschokolade im Shortview:

Vollmilch (Code lyzo2t):
Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse(37%), natürliche Vanille, Soja Lecithin, Kaffee, Mandelsplitter, Goji Beeren, Reiscrispies, Bourbon Vanille

Chocri Mandel

Chocri Mandel


Vollmilch (Code ajfq5s):
Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver, Kakaomasse(37%), natürliche Vanille, Soja Lecithin, Zimt, 2 Marzipanmörchen, Erdbeeren, Sauerkirschen und Goji Beeren
Chocri Marzipan

Chocri Marzipan


Zu der Packung und dem neuen Chocri Konzept empfehle ich euch den ersten Test zu lesen, hier haben wir alles dazu ausführlich erläutert.
Wir wollen hier direkt zum Test schreiten …

Vollmilch (Code lyzo2t):
Die etwas unscheinbarere unter den zwei Probanden sieht schon durch die Folie sehr vollgepackt aus. Es sind derart viele Mandeln auf der Schokolade, das einige sogar schon in der Packung von der Tafel gefallen sind, weil sie gar keinen Halt an der Schokolade gefunden haben.
Ein ganz klares Plus, und ein Tipp, wenn man viel auf der Tafel haben will : Mandelsplitter.

Was direkt auffällt wenn man einmal durch den Mandel-Dschungel hindurch guckt sind die ganzen Kaffeebohnen. Im Geschmack haben diese durch ihre starke Röstung ein solides und kräftiges knacken, und das ohne das sich die Schale zwischen den Zähnen verfängt. Das Aroma ist herrlich rauchig und trocken, so wie man eine Kaffeebohne haben will.
Die Mandelsplitter sind ebenfalls sehr aromatisch und sehr saftig und cremig. Die Goji Beeren geben mit ihrer Fruchtigkeit und festen Konsistenz einen guten Konterpart zu den den Kaffeebohnen. Die Bourbon Vanille steuert die notwendige Süsse bei und die Reiscrispies runden mit ihrem knuspern die Tafel kulinarisch ab.

Eine Mischung die von den Zutaten gut gewählt ist, doch wie sieht es mit der Schokolade aus? Wie wir es schon vermutet hatten ist die Milchschokolade das eigentliche Steckenpferd von Chocri, was sich in ihrem super Schmelz, der mittelfesten Konsistenz und der dezenten und vollen Süsse bemerkbar macht. Die Vollmilch ist herrlich cremig und durch die kleinen Stege hat man immer eine schöne volle klebrige Milchschokoladen-Masse im Mund. Klar die beste Basis für eine Süsse Tafel.

Vollmilch (Code ajfq5s):
Über die Schokolade selbst ist ja schon fast alles gesagt, und natürlich hat sich auch hier nichts an der Tafel geändert, denn bei Chocri herrschen gute Qualitätskontrollen.
Wieder haben wir uns für die fruchtigen Sauerkirschen und die spritzigen Goji Beeren entschieden, welche hier wieder in super Qualität die Tafel aufpeppen.

Marzipan tafel Close Up

Marzipan tafel Close Up


Vom Zimt schmeckt man leider sehr wenig, dafür sind die Erdbeeren nicht nur rein optisch, sondern auch im Geschmack sehr dominant. Im Mund quellen sie erst richtig auf und man bekommt das leicht sauer-süsse Aroma zu spüren.
Die Marzipanmörchen sehen einfach super aus, von der Form wie von der auffällig knalligen Farbgebung. Auch im Geschmack haben sie gegenüber der Rose die Nase vorn und sind eine super Empfehlung.

Fazit:

Die Chocri Milchschokoladen haben uns zusammen mit der Zartbitter wirklich überzeugt. Der Fokus der Tafeln liegt auf den super Zutaten und man kann sich frei nach Gusto eine super Mischung zusammenstellen.
Die Milchschokolade ist eine geniale Tafel und auch die Zartbitter war für herzhafte Tafeln genial.
Die Weisse Schokolade konnte uns leider nicht überzeugen, da sie einfach zu süss und weich war.

Das neue Chocri Design kann sich sehenlassen und ist auch preislich sehr ansprechend. Im Schnitt haben wir für eine Tafel 6 Euro bezahlt, was für eine Custom made völlig ok ist.

Post von: Author | 02-06-2010 | um 19:21
Kategorien: Chocri

Comments are closed.