Schon über ein Jahr ist es Mittlerweile her, bald sogar eineinhalb das wir die letzte Tafel des (Alpenmilch-)Schokoladen Giganten Milka hier bei uns im Blog getestet haben.

Liegt das etwa daran, das die Innovationsabteilung bei Kraft Foods für Milka keine neuen Ideen mehr zur Verfügung hat?
Ganz so einfach ist es nicht unbedingt, denn Milka bringt schon neue Produkte heraus, von ihrem alten Steckenpferd der Tafelschokolade entfernen sie sich allerdings zusehends.

Klickt man auf der aktuellen Website einmal auf den Button Neuheiten, so kommen einem direkt 3 neue Produkte entgegen, welche allerdings weder Schokoladen noch wirkliche Innovationen sind.

Die Milka Cookies sind einfach nur runde Mürbeteig Cookies mit Schokolade, wie man sie bereits von tausend anderen Herstellern kennt. Die Milka Schoko Minis mit dem Schokostern sind optisch von dem Derivat von de Beukelaer (bekannt durch die Prinzenrolle ) nicht zu unterscheiden. Der Runde Waffelkeks erscheint recht neu, beinhaltet aber die wenigste Schokolade von allen.

Da ich allerdings mal wieder Lust auf eine schöne Milka Tafel, am liebsten mit einem Kick weisser Schokolade hatte, habe ich es auf einen Besuch im REWE mal ankommen lassen.

MIlka Triolade Packung

MIlka Triolade Packung


Und siehe da mir fällt die Triolade in die Hände, eine Tafel, welche in der Milka Übergrösse von 300g produziert wird und welche ein Mix aus Vollmilch und Weisser Schokolade ist.
Die ganze tafel ist nicht in den üblichen Kammern gegossen, sondern in geschichteten Dreiecken.

Der untere Layer ist komplett aus Milchschokolade, danach komm eine Schicht weisser Schokolade und oben darauf ein Dreieck aus Milchschokolade mit dem Print „Milka“. Das ganze hat ca. die doppelte Höhe einer normalen ungefüllten Milka Tafeln und etwa die doppelte Länge.

Die untere Schokolade ist dabei eine normale Alpenmilch Schokolade, und die Dreiecke auf der Oberseite bestehen aus einer dunklen Alpenmilchtafel. Der durchschnittliche Kakaogehalt ist mit 33% angegeben.

Nicht nur von der Menge ist diese Tafel eine ziemliche Wucht, auch der Energiewert mit 540 kcal pro 100g ist extrem hoch.

Das soll uns aber nicht abschrecken und wir öffnen die praktische wiederverschliessbare Verpackung der 300g Milka Tafel.
Wie ein festgegossener Block ist die Milka Triolade leicht glänzend, aber dennoch irgendwie ein bisschen glanzlos.
Man merkt der Tafel wirklich extrem an, das sie aus einer Massenproduktion kommt, bei den filigranen Prägungen und den genau gegossenen Dreiecken kommt dies noch stärker durch als bei einer normalen Milka Tafel. Auch die Kunststoff Verpackung nimmt der Schokolade jedwede Magie.

Milka Triolade, Look on the top

Milka Triolade, Look on the top


Der erste Biss in die Tafel ist ungewöhnlich hart, was durch die doppelte Höhe der Tafel zustandekommt. Auch ist es unmöglich an den sonst deutlich weicheren Stegen zu beissen, da ja wohl keiner von uns ein dreieckiges Gebiss hat.

Die Tafel hat kaum Schmelz und lässt sich nur schwer beissen bis sie einen Gewissen Punkt erreicht hat, an dem sie anfangen kann ihren Geschmack zu entfalten.
Wie man die Milka Tafeln kennt, kommt die leckere Süsse der weissen Schokolade, und die cremige Alpenmilch hervor. Den Unterschied zwischen den zwei Schokoladensorten in der Tafel, kann man aufgrund der Menge an Schokolade selbst in einem kleinen Biss nicht schmecken.

Obwohl die Tafel geschichtet ist, zersplittern oder brechen die Schichten nicht wenn man ein Stück abbeisst.
Von der Seite des Aromas gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, da Milka nur auf süss und cremig mit einer leichten Kakaonote setzt, allerdings nicht im rauchig dunklen Stil, sondern eher im Kaba Trinkkakao Stil.

Wer einfache Milka Tafeln mag wird die Triolade mögen. Was mir an ihr sehr gut gefallen hat, sind die Triolade Stücke, welche eine optimale Menge zu einem Kaffee darstellen. Die Grösse der Tafel ist ebenfalls sehr ansprechend und mit einem Preis von ca. 2 € ein sehr faires Geschäft.

Für Gourmets ist die Milka Triolade wohl eher zu lasch, wohingegen man sie definitiv nicht als schlecht bezeichnen kann.

Post von: Author | 12-19-2009 | um 15:45
Kategorien: Milka

Comments are closed.