Heute haben wir wieder etwas für die ganz faulen Schokoladenfreunde welche noch nicht einmal daran interessiert sind die Tafel zu kauen 😉
Mit der leckeren Streichschokolade von Grashoff kommt man diesem Traum so nahe wie möglich, eine echt hochwertige Schokolade in nahezu flüssiger Form, für den Geniesser mit einer gesunden Faulheit.

Im Vergleich mit einer einfachen Nutella, kann die Grashoff Chocolat nur lächeln, denn sie enthält deutlich bessere Schokolade, obgleich der Zuckeranteil ebenfalls nicht von schlechten Eltern ist.

Grashoff Brotaufstrich der Extraklasse

Grashoff Brotaufstrich der Extraklasse


Die Grashoff Chocolat, „Creme de chocolat noir“ mit sizilianischem Blutorangenöl enthält originale belgische Schokoladencreme mit 12% Kakao und 0,3 % Blutorangenöl. Dazu kommen noch Milchzucker, Milch-Molkenpulver, Emlugatoren, Aromen, Salz, Zucker und Pflanzenöl.

Wie auch Nutella sollte man die Streichschokolade nicht zu warm aufbewahren, auf dem Glas sind 23° C als Maximum angegeben.
Im Sommer sollte sie deshalb, obwohl man natürlich dann Gefahr läuft ein weiches Brötchen nicht mehr schmieren zu können, das ganze besser in den Kühlschrank tun.
Damit das Blutorangenöl sein ätherisches Aroma voll entfalten kann, sollte man das Brötchen mit dem Aufstrich kurz ein bisschen warm werden lassen und etwas „atmen“ lassen. Ähnlich wie man es auch bei einem kalten Gouda macht.

Das Glas enthält 250g und damit ungefähr halb so viel wie in einem normalen Glas Nutella. Die Ergiebigkeit ist genau die gleiche wie bei Nutella, somit ist der Preis von 3,95 Euro schon deutlich im Luxus-Segment anzusiedeln.

Auf dem weissen Cover sieht man ein paar dunkelrote Blutorangen aufgeschnitten. Das ganze hebt sich von der sehr dunklen Schokocreme sehr gut ab und sieht optisch ansprechend aus.
Das ganze Glas inklusive dem Blechdeckel wirkt sehr klassisch und puristisch und deutlich angenehmer als ein Glas mit Plastikdeckel.
Der Geruch ist sehr intensiv wenn man den Deckel einmal geöffnet hat und man riecht genau das was man erwarten würde wenn man „Belgische Schokocreme mit Blutorangenöl“ hört.

Es riecht ein bisschen wie die Orangen Sticks von Griesson in welchen ebenfalls Orangenkonzentrat enthalten ist.
Der Geschmackstest fördert jedoch ein deutlich aromatisch und natürlicheres Aroma zu Tage.

Der Blick ins Glas von Chocolat Blutorange

Der Blick ins Glas von Chocolat Blutorange


Nur eine hauchdünne Schicht der Creme auf dem Brot reicht aus um das volle Orangenaroma zu entfalten. Wer etwas mehr von dem Schoko-Geschmack möchte, kann die Schicht einfach etwas dicker machen und kann sich so seinen Geschmack selbst abstimmen.

Die Schokolade ist sehr cremig und süss, wie man es auf seinem Brötchen zum Frühstück gerne haben will. Die Verarbeitung von besserem Kakao merkt man der Creme klar an, obwohl hier auch auf ein volles Spektrum mit bitteren und rauchigen Noten verzichtet wurde.
Der Hauptgeschmack ist schon eher süss, wird aber durch die sehr natürliche und intensive Orange angenehm aufgepeppt.

Man erhält ein fruchtig cremiges Erlebnis mit dem Kick der edlen Schokolade welches man als Schokoladenfreund auf jeden Fall einmal testen sollte.
So hat man immer eine alternative parat, wenn man am Esstisch nicht gerade eine Blockschokolade essen möchte und kann seine Grashoff Chocolat auspacken.

Post von: Author | 11-25-2009 | um 21:40
Kategorien: Grashoff

Schokoladige Tags

Ein Kommentar zu “Grashoff – Chocolat mit sizilianischem Blutorangenöl 250g”

  1. Grashoff – Creme de Chocolat blanc mit Macadamianüssen | Schokolade Blog Says:

    […] wir aber letztens die Grashoff Chocolate Creme mit Blutorangeöl im Test hatten, können wir euch natürlich nicht seinen „hellen“ Bruder vorenthalten, […]