Die Sommerpause geht dem Ende entgegen und das mitten im Sommer?
Zumindestens hier bei uns im Schokoblog, denn ab sofort werden wieder kräftig Schokoladen getestet, und unser erster Entry ist die Valhorna Alpaco Floral and Oaky.

Valrhona wird in den Feinkostläden in meiner Umgebung leider viel zu selten geführt, weswegen mal wieder das alte Internet herhalten musste wo ich mir ein paar Tafeln aus der 70g Slimline bestellt habe.

Valrhona Tafel Front

Valrhona Tafel Front


Wir hatten ja die Valrhona Caraibe schon hier bei uns im Test, welche ein wirklicher Allrounder war mit 66%. Die Tafel war aus der normalen Serie und in der Klassik Form mit der üblichen Kammeraufteilung.
Die Alpaco erinnert mich da eher an die Gourmet Tafeln von Hussel aus der Grand Crus Reihe, wie z.B. die Iara.

Vom Design setzt Valrhona aber auf den gewohnten edlen und schlichten Look. Die Front Schriften sind in Hochglanz Gold, genau wie das Firmenlogo. Rückseite mit Tafelbeschreibung und Inhaltsangaben sind in einem leichten matten Goldton.

Beim Versand der Tafel kam es leider zu ein paar Temperatur bedingten Quetschungen, weswegen es gerade jetzt für den Schokoladen-Freund sinnvoll ist auf einen Temperatur-Neutralen Versand zu bestehen. Oft kostet dieser nur 1-2 Euro mehr lohnt sich aber, denn wir kennen ja unsere Pappenheimer bei der Post.

Die Tafel selbst zeigt sich im Geschmack von der leichten Verformung wenig beeindruckt. Selbstverständlich haben wir die Tafel vor dem Verzehr ein bisschen kühlen lassen, aber was man wirklich selten erlebt, das Schokoladen egal bei welcher Temperatur immer gleich gut schmecken.

Direkt beim ersten Biss verzaubert die Valrhona Alpaco mit einer wunderbaren dunklen Kakaonote und einem sehr zarten Schmelz. Die minimale Giesstiefe kommt der Tafel geschmacklich sehr zugute, da sich die grosse Oberfläche als Vorteil erweist.
Man bekommt die leichten Jasmin Noten der Tafel sehr gut mit, welche an das leicht süsse und leichte Aroma von Jasmin-Reis erinnern. Die Orangenblüten schmeckt man hingegen kaum welche ebenfalls als Aroma in den Ecuadorianischen Arriba Bohnen enthalten sein sollen.

Valrhona Schoko Stück

Valrhona Schoko Stück


Valrhona hat es hier wirklich geschafft einen sehr natürlichen und intensiven Geschmack mit Wiedererkennungswert in die Tafel zu bringen von dem man nicht so schnell genug bekommt.
Der Kakaogehalt ist mit 66% für Edelbitter-Geniesser wie für Milchschokoladen-Freunde geeignet, da der Schmelz genug Weichheit mitbringt und das Aroma noch intensiv und dunkel genug ist.

Vom Spektrum des Aroma ein klarer Allrounder aber von der Individualität eine absolute Premiumtafel, sehr zu empfehlen.

Post von: Author | 06-27-2009 | um 11:05
Kategorien: Valrhona

Schokoladige Tags

2 Kommentare zu “Valrhona – Alpaco Floral & Oaky 66%”

  1. Valrhona – Tainori Fruity & Intense | Schokolade Blog Says:

    […] der Erfahrung mit der letzten leckeren Valrhona konnten wie natürlich nicht locker lassen und haben uns direkt die nächste zum testen […]

  2. Valrhona – Tanariva Doux & Caramelise 33% | Schokolade Blog Says:

    […] Zum Design der Packung und dem Layout der Tafel selbst muss ich wohl nichts mehr sagen, wenn ihr die Schokolade noch nicht kennt, dann lest einfach den ersten Valrhona Test von uns bei der Valrhona – Alpaco Floral and Oaky 66%. […]