MUZZI CRIOLLO PICCANTE

12. Februar 2009

muzzi-criollio-picante

Jetzt wird’s katzenscharf! Auf die schräge Idee, Schokolade in Kunstkrokodilleder zu verpacken, kommt man wahrscheinlich nur im modeverrückten Italien. In diesem Fall ist das einem Mitarbeiter der Antica Pasticceria Muzzi in Foligno (bei Perugia, Umbrien) eingefallen. Das ist ja schon hochverdächtig, wenn ein Schokoladeproduzent es für nötig befindet, derart unverfroren für Aufmerksamkeit zu sorgen. Steckt da was dahinter?Jaaaaaah! Aber jetzt der Reihe nach:

Verpackung: Ausnahmsweise ist das hier nicht die Aufwärm-Kategorie! Bei dieser Schokolade ist das eine „Kernkompetenz“. So absurd ich die „A Pelle“ Verpackung finde, muss ich einfach gestehen: Zweck erfüllt, sie ist mir inmitten der unzähligen Angebote im gut sortierten Schoko-Geschäft schnell aufgefallen. Die Linie gibt’s in vielen Farben und insgesamt 16 Varianten von der „Criollo Picante“ bis zur jamaikanisch-amsterdamisch (?) anmutenden „Criollo e Cannabis“! Das wiederverschliessbare Brieftaschenformat ist überraschenderweise unglaublich praktisch. Ich enthalte mich trotzdem einer Punktevergabe, weil ich mich einfach nicht entscheiden kann. Von 4 bis 9 Punkten (von 10) könnte man alles gut verargumentieren.

Hersteller: Damit man da auch keine falschen Eindrücke bekommt, steht auf allen Muzzi-Verpackungen ein unmissverständliches „“dal 1795“. Seit knapp 215 Jahren geht man in Foligno also schon mit der Zeit – eine beachtenswerte Leistung. Die Website ist wie bei so ziemlich allen italienischen Herstellern erstklassig, das Portfolio ebenso. Schräg und gut. 8,5 von 10 Punkten

Geschmack: Die Überraschung schlechthin. Ich dachte mir ja, von den 5,99€ sind 80% der schrägen Verpackung zuzurechnen. Nö. 55% bester Criollo, den man unverkennbar schmeckt. Wenn man sich mal in die Welt der guten Schokolade einigermassen hineingekostet hat, ist man für den unverkennbaren edlen Geschmack gut verarbeiteter Criollo-Bohnen einfach nur dankbar: Grazie! Der Hammer aber ist, dass man vom Chillipulver NUR die Schärfe schmeckt. Criollo & scharf, kein noch so zarter Anklang an Jalapeno oder Paprika. Als ob man der Schokolademasse einfach nur ein paar Nanogramm pures Capsaicin hinzugefügt hätte. Was kann der Criollo-Bohne besseres passieren? Ich bin einfach begeistert. 9,2 von 10, hart an der Decke sozusagen.

Konsistenz: Eigentlich meine Lieblingskategorie. In dem Fall fällt mir aber einfach nix Markiges ein. Mittellang conchiert und daher weder auffälliger Schmelz noch Sandpapierkonsistenz (was auch spannend sein kann!). Keinerlei Chillistückchen (war das am Ende wirklich Schärfe in Tropfen?). Bin ratlos und enthalte mich der Stimme.

Gesamteindruck: Eine sehr positive Überraschung, vor allem wegen der Kombination von raffiniert eingebauter Schärfe und edlem Criollo, den man auch schmeckt. 8 von 10 scharfen, krokodilig-modischen Schokoladenpunkten für Muzzi’s Criollo-Picante aus Umbrien!

Post von: Helmut | 02-12-2009 | um 22:11
Kategorien: Muzzi

Schokoladige Tags

Comments are closed.