Die Schokoladenmarke Royce wurde hier im Blog schon mal erwähnt im Zusammenhang mit der Tiefkühltasche für Schokolade. Jetzt geht es um die eigentliche WurstSchokolade. Natürlich auch aus Japan / Nippon. Wer sich selbt überzeugen möchte kann sich hier auch noch mal die Website e-royce.com anschauen und genau alles nachlesen 😉

Das Problem hier ist, dass ich nicht so recht weiß / nachschauen kann, was hier der Kakaoanteil ist. Vielleicht kann ja jemand aus dem Leserkreis japanisch sprechen / lesen und kann aushelfen denn hinten drauf sollte es stehen, siehe

Ich tippe mal, dass der Kakaogehalt so 60-70 % waren. Die Schokoladentafel war ein wenig größer als die üblichen nämlich so 130 Gramm. Die Schokolade war auch ziemlich hart. Keine Ahnung warum das war? Vielleicht nicht mehr ganz so frisch gewesen.

Obwohl ich glaube, dass der Kakaogehalt nicht all zu hoch war fand ich die Schokolade relativ bitter und „kaffeig“. Hatte mehr eben einen Kuriositätsfaktor als jetzt wirklich überzeugend 100%ig lecker zu sein. Vielleicht hätte ich doch lieber eine Schokolade mit etwas Beigemischtem wählen sollen, was mich dann noch eher hätte zurückdenken lassen an die Reise nach Tokio / Tokyu, z.B. Wasabi oder ein bissl rohen Fisch oder ein paar Stückchen leckeres Kobe Rind ;-). Also dann lieber diese gefüllten Japanischen Teig- / Nudeltaschen mit Mohn und dieser Bohnenpaste als japanische Schokolade … 🙂

Post von: Author | 12-28-2008 | um 14:59
Kategorien: Kuriositäten

Schokoladige Tags

Comments are closed.