Bio Qualität wo man hinguckt, denn immer mehr Hersteller legen wert auf den natürlichen Anbau ihrer wichtigsten Zutat in der Schokolade.
Heute haben wir aber mal keine Bio Kakaobohnen, sonder Bio Espressobohnen mit Bio Schokolade ummantelt.
Espressobohnen Packung
Fast ein Wunder das die Verpackung nicht aus 100% recyceltem Altpapier hergestellt worden ist
Die Espressobohnen sind aus der Sélection Reihe von Alnatura. Kaufen kann man diese entweder direkt im Alnatura Supermarkt, oder auch bei Drogeriemärkten wie z.B. DM.

Es gibt die Schokolierten Bohnen in 2 Versionen, einmal als Vollmilch und die hier getestete Zartbitter Variante. Die Vollmilch Variante erkennt man leicht an den hellblauen Farbstreifen an der unteren Seite, der irgendwie an die Milka Alpenmilch erinnert.

Die Zartbitter Espressobohnen sind in einer Pappbox verpackt, in welcher sie nochmals in einer kleinen Kunststoffpackung sind. Die 75g Espressobohnen sind in der Insgesamt menge ungefähr weniger als 2/3 so gross wie die Verpackung, naja die üblichen Tricks der Hersteller halt.
Espressobohnen Offen
Mit 497 kcal liegen wir etwa 50kcal unter einer puren Schokolade, jedoch ist dies nicht gerade verwunderlich wenn man sich die Inhaltsstoffe anguckt. Dort steht nämlich, dass das Produkt zu 86% aus Zartbitterschokolade und nur zu 13% aus Espressobohnen besteht. Das restliche Prozent entfällt auf das Überzugsmittel, damit die Schokolierten Bohnen auch schön glänzen.

Der Geschmackstest ist erstaunlicherweise genau andersherum, denn die Espressobohnen dominieren den Geschmack komplett. Der Schokoladenmantel ist sehr weich und schnell durchdrungen, danach stösst man auf eine leicht harte aber doch angenehm kaubare rauchige Espressobohne.

Der Geschmack der Bohnen ist wirklich sehr dunkel und bitter, was aber zu gefallen weiss. Das Kaffeearoma wie man es von vielen Süssigkeiten kennt wird durch die Espressobohnen allerdings nicht vertreten. Sie haben stattdessen ihr ganz eigenes Aroma und splittern auch stark.

Was mir nicht gefallen hat war die Schokolade drumherum. Sie ist sehr weich und ein bisschen eklig, hier hätte Alnatura lieber eine schön knackige Schokolade wie bei den M&M genommen.

Insgesamt sind die Bohnen zwar kein Überflieger, aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Am PC sind die Espressobohnen als schneller Snack in ca. einer halben Stunde aufgeknabbert.
Ein kleiner Spass zwischendurch den man auch mal anbieten kann.

Post von: Author | 07-29-2008 | um 10:01
Kategorien: Alnatura

Schokoladige Tags

2 Kommentare zu “Alnatura Selection – Espressobohnen Schokoliert”

  1. Carlchen Says:

    Hi,

    ich konsumiere sehr oft die alnatura Schokolade, aber leider habe ich in dem Sortiment was mein Stammladen führt noch nix gefunden was in Richtung Couvertüre geht.

    Ich möchte für einen Geburtstagskuchen ein Schokoladengitter fabrizieren, wie habe ich auch schon gefunden.
    Nur mit den Streuseln habert es noch bisschen. Gibt es ähnliche wie diese von Alnatura?

  2. Nina Says:

    Ich mag dunkle Schokolade und Kaffee – diese Bohnen waren daher eine gute Mischung. Ich parke sie im Kühlschrank, da ich weiche Schokolade auch nicht mag.

    Ich vermute einfach mal, ohne das irgendwo gefunden zu haben, dass diese „knackige Schokolade“ bei jeder Temperatur, die Du vermisst, hier nicht möglich ist, da es sich um ein BIO-Produkt handelt. Oder um einen möglichst puren Schokoladenmantel.
    Die M&M’s und Co. werfen ja Unmengen an Überzugsmittel an ihre Produkte, damit die so crunchig sind.
    Stört mich nicht, aber bei „Sélection“ sollte ja eigentlich der Witz sein, dass es nicht drölf Chemie-Zutaten enthält, sondern möglichst pur ist. Bohnen in den Kühlschrank – und die Schokolade ist nicht mehr „eklig“. 😉