Heute habe ich mich mal wieder in die guten alten 70er Jahre gestürzt, wo die Alpenwiesen noch Grün waren und die Schokoladen brauner ..

Selbstverständlich entspricht dies nicht den Tatsachen, aber Milka scheint es wohl mit der aktuellen „Retro Tafel“ Serie von Schokoladen so zu halten. 3 Modelle sind zur Zeit auf dem Markt, nämlich die Milka 50er Jahre „à la Vanille Pudding“, die Milka 60er Jahre „à la Heiße Liebe“ und die heutige zum testen organisierte Milka 70er Jahre „à la Nussecke“ .
Milka 70er Jahre -Nussecke
Was genau eine Nussecke mit den 70ern zu tun hat ist mir dabei leider nicht klar, da ich mir auch heute noch des öfteren eine Nussecke kaufe und das für absolut zeitgemäss halte.
Die Mischung hat mich aber sehr interessiert, da die Nussecke beim Bäcker einer meiner absoluten Lieblinge ist, zusammen mit dem Reistörtchen.

Die Retro Tafeln gibt es nur für kurze Zeit und sie werden ebenfalls in der 100g Variante mit der neuen Milka Folienverpackung hergestellt. Diese kann man bis zu 5 mal verschliessen, aber so weit wollen wir es ja wohl nicht kommen lassen oder ? 😉

Die Schokolade besteht in der Füllung aus einer Nougatcreme (40%) mit Keksstückchen (10%), aussen herum befindet sich Zartherbe Alpenmilchschokolade, somit ist schon mal vom Inhalt her das Fundament für eine gute Nussecke gelegt.
Bei meinem Bäcker um die Ecke sind immer noch leckere Mandelscheiben und Marzipan in der Nussecke vermischt, allerdings ist dies ja auch nicht das Original Rezept.

Durch den Aromapack kommt einem der zartherbe Geruch wirklich erst nach dem Öffnen entgegen und umnebelt einen mit einer leicht herben süsse. Von Aussen sieht man der Tafel den leckeren Inhalt noch nicht an, aber auf dem Foto sieht man die nussige Mischung innen drin.
Milka 70er Jahre -Nussecke Stück
Der Geschmack der Füllung erinnert wirklich sehr an eine Nussecke, da der zähe und leicht knusprige Charakter der Nussecke sehr gut eingefangen wurde. Die Schokolade ist mir einen kleinen Tick zu herb und auch zu viel, da hätte Milka lieber mehr Füllung nehmen sollen.
Dadurch das die Füllung sehr kräftig und fest ist, würde die Tafel auch nicht auseinander fallen.

Insgesamt konnte mich der Geschmack voll überzeugen und ich werde mir wohl noch ein paar Tafeln einlagern, falls die Edition wirklich bald vom Markt genommen werden sollte.

Diese Milka Tafel ist wirklich mal wieder eine echte neue Kreation, die alle Fans von süssen Backwaren wieder zurück in die Schokoladen Ecke treiben könnte.
Für Gourmets, welche eher auf den vollen Kakaogeschmack stehen ist diese Tafel ganz klar nichts, da sie wirklich einfach nur eine köstliche Nuss-Zuckerbombe ist. Die 540 kcal hat sie sich wirklich redlich verdient.

Post von: Author | 07-15-2008 | um 15:54
Kategorien: Milka

Schokoladige Tags

Comments are closed.