Die Java Vollmilch ist eine Tafel aus dem Hause Coppeneur. Von Coppeneur hatte ich aus dieser Reihe mit den versiegelten Schokoladen bereits die Ocumare mit Chili und die Uba Budo getestet.
Beides wirklich sehr leckere Tafeln, da habe ich mir gedacht das es mal an der Zeit wäre eine Milchschokolade aus der Serie zu testen.

Mit 52% Kakaogehalt ist die Tafel eine Milchschokolade mit sehr hohem Kakaoanteil. Der Kakao kommt von der Insel Java welche zur Inselgruppe von Indonesien gehört.
Java Vollmilch Schokolade 52% Packung
Dabei handelt es sich um besonders hell brechende Bohnen die selbst bei hohem Kakaoanteil die typisch hell braune Farbe der Milchschokolade bewahren. Verfeinert wurde die Schokolade mit Java-Kaffee und Zimt.
Beiliegend ist wie immer bei dieser Serie ein kleines Büchlein in dem interessante Schokoladen Informationen und viele Bilder rund um den Kakaoanbau und Coppeneur sind.

Die Tafel selber ist mit einer schönen Kakaofrucht geprägt, welche ebenfalls bei den Edelbitter Tafel aufgeprägt war. Wie man auf dem Bild erkennt ist mir die Schokolade an einer Ecke zu warm geworden und so etwas geschmolzen. Dem Geschmack hat es jedenfalls keinen Abbruch getan, da sie sowieso nicht lange gehalten hat, wenn ihr versteht 😉
Von der Mischung her klingt die Tafel wie die perfekte Kaffee Schokolade. Geschmacklich ist sie allerdings viel zu intensiv und Aromen reich und deshalb viel zu schade um einfach im Kaffee zu verschwinden.
Java Vollmilch Schokolade 52% Tafel
Bedingt durch die dünne Form und den Milchanteil ist die Tafel sehr weich und lässt sich sehr gut abbrechen. Sie schmilzt auch sehr schnell zwischen den Fingern, weshalb man sich lieber ein Stück abbricht anstatt die Tafel ganz in die Hand zu nehmen.

Die Zimtnote schmeckt man in der Schokolade eigentlich kaum, viel intensiver ist der Kaffee Geschmack und die herrlich cremige Milchschokolade.
Die Note der Tafel ist dabei ganz eigen, da sie eine untypische und sehr leckere bittere Note hat. Diese kommt direkt beim anbeißen zum Vorschein und wechselt dann in ein dezentes Aroma von geröstetem Kakao, sehr angenehm.
Die Java Vollmilch ist eine wirkliche Tafel für Genießer und auch für Edelbitter Freunde eine definitive Referenz wenn es um guten Kakao geht.
Ich kann sie wirklich ausnahmslos empfehlen, da der Geschmack sehr ausgewogen und interessant ist.

Post von: Author | 05-20-2008 | um 14:31
Kategorien: Coppeneur

Schokoladige Tags

3 Kommentare zu “Coppeneur – Java Vollmilch Schokolade 52%”

  1. Steff Says:

    Zur Java von Coppeneur kann ich nur sagen, dass ich sie ein zweites Mal versuchen werde. Die erste Tafel, bestellt bei der Berliner Kaffeerösterei, hat mich zwischen vielen super Sorten von Coppeneur nicht überzeugt. Sie hat für meinen Geschmack eine Note, die leicht an verbranntes Gummi erinnert. Zumindest kann ich mich nicht enstcheiden, ob es nur interessant ist und etwas mit Röstung zu tun hat, oder ob im Produktionsprozess meiner Tafel etwas schief gelaufen war. Wie beim Wein ist so etwas natürlich eine rein subjektive Empfindung. Ich würde deshalb niemandem vom Kauf abraten – würde aber gern andere Berichte dazu lesen..

  2. Wunschgewicht mit Fressnet-Diät » Coppeneur - Plantage im Fernsehen Says:

    […] den fleißigen Schoko-Verkostern vom Schokoladen-Blog habe ich meinen vorläufigen Favoriten […]

  3. tonymara Says:

    ich habe in den letzten Wochen so um die 50 Sorten Schokolade probiert (?darf ich auch bloggen?;-)). Die Java Vollmilch 62% Criollo (also ohne Café und Zimt) ist einfach grandios, einer meiner absoluten Favoriten. Das bisschen Milchpulver scheint hier wie ein Geschmacksturbo für fantastische bittertorfigfruchtige Kakaoaromen zu wirken. Der Nachgang hält minutenlang an. Ich schliesse die Augen und bin im Dschungel, umgeben von hunderten leuchtend roten Criollofrüchten. Danke an Coppeneur – das ist eine Schokolade, die den Horizont erweitert!