So, hier mal wieder ein eher exotisches Stück Schokolade – Ich würde mal sagen wir machen für so exotische Schokoladensorten mal nicht mehr immer noch Kategorien auf sondern packen die in die Kuriositäten, denn ich glaube nicht, das es eine hohe Wahrscheinlichkeit dafür gibt, dass wir viele verschiedene Tafeln Alaska Jack’s in die finger bekommen. Die ist nämlich ein Mitbringsel aus Alaska.

alaska jacks klondike krisp

Klondike Krisp ist auch keine SchokoladeTafel sondern eine „Alaska sized Candy Bar“ – also sprich ein groß geratener Schokolade riegel.

Was mich als Schokoladenliebhaber an der Tafel prinzipiell schon mal gruselt ist, dass nicht mal drauf steht, welcher Anteil der Tafel nun wirklich Kakao ist. 🙁 Wo kann man eine Versicherung gegen Vergiftung kaufen frage ich mich da mal direkt? Also laut Verpackung hat das gute Stück nur zwei Bestandteile: Milchschokolade und „Crisp Rice“, die dann wiederrum ihre eigenen Inhaltsstoffe haben. Ein Poker Spiel um die Gesundheit?! Man mache sich selbst ein Bild auf der Rückseite:

glodrausch schokolade

Wer die Rückseite der Verpackung nicht lesen kann sollte unbedingt mal englisch lernen.

Also das ist eher ein Griff ins Klo was den Geschmack angeht. Viel zu süß und zuckrig. Der Crisp Rice knuspert kaum bis wenig! Bähbähbäh! Tja, das hat man nun von der Neugier und der Lust auf Schokolade von exotischen Urlaubsorten, nicht wahr? 🙂

Post von: Author | 05-10-2008 | um 11:48
Kategorien: Kuriositäten

Schokoladige Tags

Comments are closed.