Es war mal wieder Zeit für eine Tafel aus der J.D. Gross Reihe, die ja von der Menge der Beiträge schon fast die Ritter Sport Reihe überholt hat 😉

Diesmal fiel meine Wahl auf die J.D. Gross Ecuador mit Karamell. Von der Ecuador habe ich ebenfalls die Ecuador Himbeere und die Klassische schon getestet, wo ich auch näher auf die Tafel und Verpackung eingehe.

Die Ecuador Karamell ist eine Edelschokolade mit 70% Kakao aus den Plantagen in Los Rios in Ecuador und einem 15%igen Karamell Anteil. Glücklicherweise ist die Tafel trotz des Karamells mit 517 kcal eher unter vergleichbaren Tafeln dieser Kategorie.
J.D. Gross - Ecuador Karamell Verpackung
Auf der Verpackung wird die Tafel als „ein Zusammenspiel aus schmelzender Edelschokolade mit knisterndem Karamll-Crunch“ beschrieben. Rein vom Wortlaut klingt das ja eher wie der Knister Joghurt von Ehrmann, aber einen Schokoladenfreund stört so etwas ja weniger.

Die Karamell Stücke kann man schon durch die Schokolade durchschimmern sehen, wenn man die Tafel aufmacht, dabei erkennt man direkt den wirklich hohen Anteil.

Die Beschreibung hatte wirklich nicht gelogen, wenn man die Tafel probiert knistert und kracht es im Mund. Der Karamell ist klar im Geschmack zu erkennen und ist auch nicht zu süss. Er gibt der Tafel seine eigene Note, die durch den guten Ecuador Arriba noch unterstrichen wird.

Das gute an der Tafel ist allerdings auch gleichzeitig ihr Manko, obwohl der Karamell gut schmeckt, bleibt der doch unangenehm an den Zähnen hängen und ist auch beim beissen sehr störend.
Man kennt das ja von den Karamell Bonbons, diese werden halt eher gelutscht als gekaut.

J.D. Gross - Ecuador Karamell Tafel

Geschmacklich gefällt mir der Mix nicht schlecht, daher ist die Tafel auf jeden Fall mal einen Versuch wert.
Der Hersteller sollte aber probieren den Karamell anders in die Tafel zu bekommen, oder viel kleinere Stückchen zu nehmen.

Post von: Author | 03-22-2008 | um 13:12
Kategorien: J.D. Gross

Schokoladige Tags

Comments are closed.