Wie die Hershey’s Schokoladen habe ich auch diese Tafel aus den USA mitgebracht. Diesmal aber eher aus einem Öko-Supermarkt irgendwo. Wie auch schon einige andere zuvor besprochene Tafeln handelt es sich hierbei um eine Schokolade, deren Kakao nur aus einer bestimmten Region kommt. In diesem Falle Kolumbien. So sieht die Front davon aus:

santander kolumbianische schokolade

In der Innenseite kann man die Geschichte dieser Schokoladenmarke nachlesen. Angeblich ist „Chocolate Santander“ die einzige Schokoladenmarke die zu 100% mit in Kolumbien produziertem Kakao arbeitet und einer der bekanntesten Marken im Staate Santander im östlichen Kolumbien. Die privilegierten Berge Yarugies in den Anden sollen einen der besten Kakaos Kolumbiens produzieren. Der Kakao kommt aus einer Region mit einzigartigen geographischen und agrikulturellen Eigenschaften: 600-900 Meter Höhe, Temperaturen zwischen 23 – 28°C, relative Luftfäuchtigkeit von 75-80% und Regen von 1600-2500 mm in zwei jährlichen Saisons, durchschnittlich 1600 Stunden Sonnenschein pro Jahr und einen an mikroorganismen reichhaltigen Boden.

Man kann noch weiteres dazu lesen im Inneren der Verpackung:

schokolade aus kolumbien

Also ich fand die Schokolade OK aber kein „Umhauer“. Irgendwie ist der Kakaoanteil mit 70% gar nicht so hoch aber ein kaffeeiger Geschmack ist stärker als die mitschwingenden Fruchtnoten insbesondere beim Nachgeschmack. Ich geben mal 6 von 10 Punkten.

Post von: Author | 11-08-2007 | um 22:56
Kategorien: Santander

Schokoladige Tags

Comments are closed.