Gekauft habe ich das gute Schoko-Tafelchen von Hachez in der Gourmet Abteilung von Galeria Kaufhof zu 1,85 Euro für die Tafel. Hier in Blick auf die Front davon.

Hachez Cocoa D’Arriba

Fand es klingt irgendwie lustig mit bittere Schokolade mit häufig bitteren Brombeeren zu kombinieren, nicht wahr? Das in der „milden Edel-Bitter-Schokolade“ auch noch „Cacao-Splits“ sind hatte ich zuerst überlesen aber das sollte sich beim Genuss als doch deutlich wesentlicher erweisen als die Brombeeren. Die Brombeere klingt im Geschmack der Schokolade eher sanft und fast unbewusst mit. Man spürt da etwas besonderes und fruchtiges und beeriges ohne es genau lokalisieren zu können. Vielleicht sind auch meine Geschmacksnerven nicht gut genug ausgeprägt 😉 Die Kakao-Splitter fand ich eher zu viel an Reiz. Hätte für meinen Geschmack nicht sein müssen. Macht zwar sicher den Kakao Anteil ander Schokolade höher aber das sollte irgendwie nicht der Grund sein… Die Brombeer-Nuancen fand ich spannend genug für meine gehobene Schokolust. Ich hatte irgendwie das empfinden, dass der äußerste Rand etwas fester war als die Mitte der Schokolade – wo die Kakao-Splitter drin waren. Man beißt also etwas fester zu und dann geht es aber ruck zuck durch. Habe ich jetzt verraten, dass ich eher ein Schokolade-Beißer, als ein Schokolade-Lutscher bin? 😉 Ich gebe der Cocoa d‘ Arriba Brombeere 77% Kakao von Hachez 6 von 10 Punkten.

Details der Vollständigkeit halber für die, die es genau mögen:

Maße: 7,5 cm * 16 cm * 0,9 mm – also eher normale Maße einer Schokolade.

Es sind 4 * 6 – also 24 Schokoladenstücke mit einer Prägung des Herstellernamens „Hachez“ drauf.

Image Text von der Packung der Hachez Cocoa d‘ Arriba Schokoladen:

Schon 1980 verarbeitete Joseph E. Hachez in Bremen ausgesuchte Edelkakausorten aus Südamerika nach einem einfachen Rezept: Das Geheimnis volkommener Chocolade-Qualität liegt in der chargenweisen Röstung der Kakaobohnen, dem sorgfältigen Conchieren bis zu 72 Stunden sowie dem Einsatz natürlicher Zutaten.

An dieses Rezept halten wir uns noch heute: Wir nehmen uns in unserer Manufaktur alle Zeit der Welt, um mit Liebe und höchster Sorgfalt kakaointensive, aber milde Chocolade-Kompositionen zu kreieren, die mit ihrem hohen Schmelz ein außergewöhnliches Genußerlebnis für jeden Connaisseur darstellen.

Hachez – Chocolade-Manufaktur seit 1890

Zutaten: Kakaobohnen, Zucker, Kakaobutter, natürliche Aromen, natürliches Brombeeraroma, Säuerungsmittel Zitronensäure, Bourbon-Vanille.

brombeere schokolade

schokolade mit brombeeren

Meine Kollegin Jokerine hatte eine super Idee und hat als Tags den Kakao-Anteil eingeführt! Fuchsig! Darauf war ich noch nicht gekommen. Jetzt nachgeholt! 🙂

Post von: Author | 08-23-2007 | um 22:42
Kategorien: Hachez

3 Kommentare zu “Hachez Cocoa D’Arriba Brombeere 77% Kakao”

  1. Hachez mit Mango, Chili und 77% Kakao | Schokolade Blog Says:

    […] was dieses Cocoa D’Arriba sein soll. Scheinbar sowas wie eine Beschreibung einer Serie? Die Haschez Tafel mit Brombeeren hatte das nämlich auch groß vorne auf der Packung […]

  2. Schokolade Blog » Blog Archive » Hachez Premier Cru 88% mit Kakaosplittern Says:

    […] für teurere Schokoladen bekannten perforierten unvervindlichen Preisempfehlungen. Hier bei der Hachez Bormbeere gut zu sehen. Dies hängt damit zusammen, das von Hachez aus die Tafeln nicht unter einem […]

  3. Schokolade Blog » Blog Archive » Hachez - Cocoa d’Arriba Brombeere und KakaoNibs 77% Says:

    […] hier schon mal bebloggte Hachez Brombeere ist eine Edelbitterschokolade mit 77% Kakao und Brombeere. Al kleines Extra auch noch einen Schuss […]